Kopfbereich

Inhaltsbereich

Imperia - Mehr als nur Content Management

Imperia
 

Der Erfolg eines Unternehmens wird heutzutage wesentlich durch die effiziente Verwaltung und zielgerichtete Verteilung von Informationen bestimmt. Zur Profilierung als modernes Unternehmen am Markt ist ein aussagekräftiges Erscheinungsbild des Unternehmens und seines Produkt- und Leistungsportfolios im Internet ein entscheidender Wettbewerbsfaktor geworden.

Ist die Unternehmenspräsentation einmal zufriedenstellend erfolgt, ist es nun wichtig, die Informationen kontinuierlich zu aktualisieren. Diese Aufgabe erfolgt oftmals „nur nebenbei“, oder wird Agenturen in Auftrag gegeben. Die zu verzeichnenden Ergebnisse sind ernüchternd: die Datenpflege durch einen externen Auftragnehmer stellt einen hohen Kostenfaktor dar – zuzüglich des hohen regelmäßigen Abstimmungsaufwandes, und die eigene Verwaltung des Datenvolumens stellt den Web-Beauftragten oftmals vor schier unlösbare Rätsel.

Als Partner der Imperia AG sind wir nicht nur daran interessiert, das Produkt "imperia" als eines der User-orientiertesten Web-Redaktionssysteme unseren Kunden anzubieten. Wir setzen es auch selbst ein, um unseren Webauftritt zu gestalten und sehr schnell auf Änderungen reagieren zu können. Durch die eigene Nutzung des Produkts sehen wir uns als "Schnittstelle" zwischen den Kunden und der Imperia AG. Wir können uns in die Lage der Kunden versetzen und die Programmfunktionen aus Nutzer-Sicht schulen.

 

Die Highlights:

Workflow

Die Bedeutung der Workflowunterstützung im Rahmen von Content Management ist lange von vielen Unternehmen vernachlässigt worden. Dabei steht die Frage, wer was wann und auf welche Weise durchführen soll bei jeder größeren Content-Management-Lösung im Vordergrund. So müssen zum Beispiel große, dezentral arbeitende Unternehmen täglich reibungslos publizieren, betriebsinterne Arbeitsabläufe wie Urlaubsanträge oder Reisekostenabrechnungen digital abwickeln oder durch definierte Eskalationsszenarien Zeitverzögerungen bei Adhoc-Meldungen verhindern. Mit Imperia können Sie Workflows kinderleicht abbilden.

Media-Asset-Management

Imperias Media-Asset-Management ermöglicht die effiziente Verwaltung ihrer Bild-, Text-, Audio- und Videodateien in einer Datenbank. Die in der Datenbank befindlichen Medien werden um Metadaten erweitert und so kategorisierbar, recherchierbar und wiederverwendbar gemacht.

Das Imperia Media-Asset-Management arbeitet komplett workflowbasiert und verfügt über eine ausgefeilte Suchfunktionen, konfigurierbare Filter und Versionskontrollfunktionen. Ihre eingepflegten Medien werden übersichtlich in einer Baumstruktur angezeigt und können ohne großen Aufwand direkt bearbeitet, angesehen und bequem in Ihre Webseite eingebunden werden.

Schnittstellen

Imperia verfügt über komplett offene Schnittstellen, wie zum Beispiel SOAP/XML-RPC- Schnittstelle oder der Workflow API.

Diverse Plug-Ins

Plug-Ins sind Funktionszusätze, welche das CMS an unterschiedlichen Stellen erweitern. Eine Reihe der Plug-Ins werden von Imperia bereits serienmäßig ausgeliefert. Beispiele für solche Plug-Ins sind die Verwaltung des Freischalt- oder Verfallsdatums von Dokumenten oder die Steuerung von Zeit- oder Event-abhängigen Website-Modifikationen. Eine nahezu grenzenlose Erweiterung und individuelle Ausrichtung der Funktionalität wird durch die Implementierung der verschiedenen Plug-Ins ermöglicht.

Ihre Vorteile:

  • Schnelles und sehr einfaches Einfügen von Texten, Bildern und Grafiken, aus einer Medien-Datenbank oder von der Festplatte, in das Internet möglich
  • Jeder kann Inhalte einpflegen - Entlastung der IT-Abteilung und Aktualität ohne Zeitverzögerung
  • Intuitive Benutzerführung durch moderne grafische Benutzeroberfläche
  • Lässt sich via Web-Browser bedienen
  • Terminüberwachung sowohl manuell als auch automatisch möglich
  • Individuelle Designmöglichkeiten durch die Nutzung von Templates
  • One-Click-Edit - schnelles Bearbeiten im Editier-Modus und Wechseln vom Editier-Modus in die Vorschau-Ansicht mit einem Klick
  • Flexibilität durch individuell konfigurierbare Ansichten und differenzierte Benutzerberechtigungen via „Rollen“
  • alle Bearbeitungsschritte werden überschaubar dargestellt, dies ermöglicht das leichte Eingreifen und Steuern mit geringem Administrationsaufwand (zum Beispiel Eskalationsmechanismen, Datums-gesteuerte Freischaltungen am Wochenende usw.)
  • Komplett offene Schnittstellen, das heißt sämtliche Anwendungen können eingebunden werden
  •  Auslieferung des Quell-Codes (Perl)
  •  Im Verhältnis zur Funktionalität äußerst geringer Administrationsaufwand

Schnellkontakt

Telefon E-Mail Kontakt Skype

Inhalte Teilen

Google
Twitter
Facebook
Xing